ATX wenig verändert bei 2.897,30 Punkten

Wiener Börse

ATX wenig verändert bei 2.897,30 Punkten

Die Wiener Börse präsentiert sich zu Mittag mit wenig veränderter Tendenz.

Der ATX wurde um 12.00 Uhr mit 2.897,30 Punkten errechnet, das ist ein kleines Plus von 1,6 Punkten bzw. 0,06 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt -0,71 Prozent, FTSE/London -0,20 Prozent und CAC-40/Paris -0,45 Prozent.

ATX am Vormittag über weite Strecken im Minus
Der heimische Leitindex tendierte über weite Strecken des Vormittags im negativen Bereich, kämpfte sich bis zur Mittagszeit jedoch leicht über seinen Vortagesschlussstand zurück. Das Geschäft verlief in sehr engen Bahnen und einer Bandbreite von nicht einmal 20 Punkten. Die internationalen Börsen konnten sich von ihrer Lethargie nicht lösen und notierten nach wie vor einheitlich im roten Bereich.

Anleger wegen Japan-Krise vorsichtig
Angesichts der "unvorhersehbaren" Entwicklung im Atomkraftwerk von Fukushima rechneten Händler damit, dass die Anleger weiterhin eine sehr vorsichtige Haltung einnehmen werden. Für neue Impulse könnten am Nachmittag Konjunkturdaten aus den USA sorgen: es werden Daten zum US-Immobilienmarkt und zum US-Verbrauchervertrauen veröffentlicht.

Meiste Branchen europaweit mit Verlusten
In einem europaweiten Branchenvergleich zeigten sich mittlerweile nahezu alle Branchen mit Kursverlusten. Besonders unter Druck gerieten Bank-, Technologie- und Versicherungswerte. Am Wiener Börsenparkett notierten Raiffeisen um 0,81 Prozent tiefer bei 40,62 Euro. Erste Group verbilligten sich um 0,78 Prozent auf 35,72 Euro. Vienna Insurance tendierten deutlich höher als der Markt - die Papiere des Versicherers stiegen um 1,23 Prozent auf 41,87 Euro.

Verbund-Aktie verliert
Nach einer Kurszielaufstufung durch die Wertpapierexperten von HSBC verloren Verbund 0,87 Prozent auf 30,93 Euro. Die Experten der britischen Großbank haben das Kursziel für die heimische Versorgeraktie von 24,00 auf 28,00 Euro nach oben revidiert. Das Anlagevotum "underweight" wurde unverändert beibehalten.

Post im Plus
Profitieren konnten hingegen die Titel der Post (plus 0,53 Prozent auf 23,93 Euro) von einer Kurszielerhöhung durch die Experten von Goldman Sachs. Diese steigerten ihre Kurszieleinstufung von 21,9 auf 25,3 Euro und hoben ihr Anlagevotum von "sell" auf "neutral".

Tageshoch gegen 9 Uhr
Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX gegen 9.10 Uhr bei 2.900,45 Punkten, das Tagestief lag gegen 9.55 Uhr bei 2.881,27 Einheiten. Der ATX Prime notierte zum oben genannten Zeitpunkt 0,02 Prozent höher bei 1.405,15 Punkten. Im prime market zeigten sich 20 Titel mit höheren Kursen, 16 mit tieferen und einer unverändert.

Handelsvolumen zieht an
Bis dato wurden im prime market 2.101.210 (Vortag: 1.677.938) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 60,901 (49,13) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Erste Group mit 149.790 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 10,72 Mio. Euro entspricht.