ATX Wiener Börse

Freundliches Umfeld

Wiener Börse startet etwas höher

Artikel teilen

Der ATX stieg  6,87 Punkte bzw. 0,28 Prozent auf 2.483,19 Punkte.

Die Wiener Börse ist am Mittwoch mit etwas höherer Tendenz in die Sitzung gestartet. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.483,19 Punkten nach 2.476,32 Einheiten am Dienstag errechnet, das ist ein Plus von 6,87 Punkten bzw. 0,28 Prozent.

Im Einklang mit einer freundlichen Stimmung an den europäischen Leitbörsen ging es auch in Wien etwas aufwärts. Negative Überseevorgaben lasteten somit nicht auf den Aktienkursen.

In einer europaweiten Branchenbetrachtung gab es die stärksten durchschnittlichen Kurszuwächse bei Ölwerten zu sehen. In Wien kletterte auch die OMV-Aktie mit plus 1,92 Prozent an die Spitze der Kursliste.

Am heimischen Markt liegt noch eine sehr magere Meldungslage vor. Am Mittwochabend gab die Wiener Börse bekannt, dass die Raiffeisen Bank International-Aktie (RBI) per 23. März aus dem ATX five rutscht und die Immofinanz-Aktie im Gegenzug in den Index aufgenommen wird. RBI-Titel reagierten mit minus 0,55 Prozent und Immofinanz fielen wenig beeindruckt von der Entscheidung um 0,29 Prozent.

Zudem fällt die Frauenthal-Aktie aus dem prime-market-Segment. Die Papiere gaben um 1,15 Prozent nach.

Andritz verbesserten sich leicht um 0,25 Prozent. Der steirische Anlagenbauer wird am morgigen Donnerstag über die Geschäftszahlen des abgelaufenen Geschäftsjahres 2014 berichten.

Der ATX Prime notierte bei 1.250,52 Zählern und damit um 0,21 Prozent oder 2,67 Punkte höher. Im prime market zeigten sich 15 Titel mit höheren Kursen, 19 mit tieferen und drei unverändert. In zwei Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 711.288 (Vortag: 637.070) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 20,059 (20,31) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo