Wiener Rentenmarkt tendiert leicht schwächer

Der Wiener Rentenmarkt konnte heute, Montag, nach schwachem Start im Handelsverlauf die Verluste nahezu wieder wettmachen. Die Einigung auf Details zur Griechenlandhilfe belastete die Anleihenmärkte, so Experten.

Heute um 16:50 Uhr notierte der marktbestimmende Juni-Kontrakt des Euro-Bund-Future an der Eurex Deutschland in Frankfurt mit 122,75 um 9 Ticks unter dem letzten Settlement von 122,84. Die Eröffnung lag bei 122,53, das bisherige Tageshoch bei 122,78, das Tagestief bei 122,11. Die Tagesbandbreite umfasst bisher also 67 Basispunkte. Der Handel verläuft bei sehr gutem Volumen. In Frankfurt wurden bisher etwa 701.254 Juni-Kontrakte gehandelt.

Die Rendite der 27-jährigen heimischen Bundesanleihe lag heute früh bei 4,13 (zuletzt: 4,12) Prozent mit 23,3 (25,3) Basispunkten (BP) über jener der vergleichbaren deutschen Emission, die letzte zehnjährige Bundesanleihe rentiert mit 3,52 (3,51) Prozent 32,5 (35,6) BP über, die letzte fünfjährige mit 2,52 (2,48) Prozent 29,2 (30) BP über und die letzte zweijährige lag mit 1,18 (1,13) Prozent 18,3 (17) BP über der deutschen Zinskurve.