Frauenthal verdiente zum Jahresauftakt mehr

Die Frauenthal-Gruppe hat zum Jahresauftakt deutlich mehr umgesetzt und die Ergebnisse verbessert. Der Autozulieferer fuhr den Umsatz um 22 Prozent auf 139,1 Mio. Euro hinauf und verdoppelte das Ergebnis vor Abschreibungen und Amortisationen (EBITDA) von 4,5 auf 8,6 Mio. Euro. Das EBIT verbesserte sich im Quartalsvergleich von 1,2 auf 5,4 Mio. Euro.

Noch im Mai will man eine neue Unternehmensanleihe emittieren. Die Gruppe beschäftigt derzeit rund 2.700 Mitarbeiter und produziert in sieben europäischen Ländern. Für 2011 ist Vorstandsdirektor Hans-Peter Moser aufgrund der guten Rahmenbedingungen in allen Divisionen zuversichtlich, das Ergebnis noch weiter steigern zu können - nachdem Frauenthal 2010 das zweitbeste Nettoergebnis der Gruppengeschichte erzielte.

Mehr als die Hälfte der EBITDA-Steigerung war im ersten Quartal laut Frauenthal auf den Ergebnisbeitrag der Division Automotive Components zurückzuführen. Dieser Bereich erzielte mit 21,1 Mio. Euro um 53 Prozent mehr Umsatz.

Lesen Sie auch