Gazprom steigert Gasexport nach Europa deutlich

Der russische Energieriese Gazprom hat seinen Gasexport nach Westeuropa im ersten Halbjahr 2011 deutlich erhöht, auf dem wichtigsten Markt Deutschland aber leichte Einbußen hinnehmen müssen. Insgesamt lieferte der Staatskonzern 82,55 Milliarden Kubikmeter Gas, ein Plus von 17 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Zum Hauptabnehmer Deutschland flossen 19,24 Milliarden Kubikmeter und damit 1,8 Prozent weniger als im ersten Halbjahr 2010. Das teilte Gazprom am Dienstag nach Angaben der Agentur Interfax mit. Viel mehr Gas als im Vorjahr lieferte der Konzern an die Türkei und Italien.

Nach dem beschlossenen Ausstieg Deutschlands aus der Atomkraft hofft Russland auf höhere Lieferaufträge. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte sich jedoch skeptisch zu dem Vorhaben geäußert.

Lesen Sie auch