A-Tec-Pleite: Montanwerke Brixlegg verkauft

Stillschweigen über Kaufpreis

A-Tec-Pleite: Montanwerke Brixlegg verkauft

Letzter großer Unternehmensteil an Schweizer Umcor verkauft.

Eineinviertel Jahre nachdem der einstige ATX-Konzern A-Tec Industries in die Pleite geschlittert war, ist das letzte große Reststück des  Mischkonzerns abverkauft worden: Die Kupferdivision der A-Tec (Montanwerke Brixlegg, Gindre-Gruppe) ist an das Schweizer Rohstoffunternehmen Umcor AG über deren österreichische Tochtergesellschaft gegangen. Dies gab Gläubiger-Treuhänder Matthias Schmidt am Freitag in einer Aussendung bekannt.  Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden.

Die Umcor ist ein schweizerisches, weltweit tätiges Handelsunternehmen im Bereich der nichteisenhaltigen Metalle. Umcor gilt als verschwiegen, die Firma gibt keine aktuellen Geschäftszahlen bekannt. 2006 soll ihr Umsatz 1,5 Mrd. Schweizer Franken (1,24 Mrd. Euro) betragen haben.