Airport-Vorstand unter Beschuss

Skylink-Debakel

Airport-Vorstand unter Beschuss

Rohbericht zu Skylink: Rechnungshof kritisiert Flughafen-Manager hart.

Der Rohbericht des Rechnungshofs (RH) zum Terminal-Bauprojekt Skylink am Wiener Flughafen geht mit dem Airport-Vorstand hart ins Gericht. Das rund 300-seitige Dokument, das dem Flughafenvorstand sowie den Ländern Wien und NÖ als größten Einzelaktionären am Freitag zugestellt wurde, ist zwar strenge Verschlusssache.

Vernichtendes Zeugnis für den Flughafen-Vorstand
Dem Vernehmen nach stellen die Prüfer den Airport-Managern aber ein vernichtendes Zeugnis aus. Die Probleme mit Auftragnehmern sollen schon vor Baubeginn begonnen haben, aber von den Zuständigen ignoriert worden sein. Es habe keine professionelle Projektorganisation und -Steuerung gegeben. Warnungen hätten die Airport-Vorstände ignoriert.

Insidern zufolge kritisiert der RH auch den Einfluss der Politik (Wiener SPÖ und ÖVP NÖ) auf die Vorstandsbesetzung und die konkrete Auswahl der Personen. Vorstandssprecher Herbert Kaufmann (vormals AK NÖ) kam 1999 auf einem SPÖ-Ticket, ebenso wie Gerhard Schmid (früher Büroleiter bei Wiens Ex-Bürgermeister Zilk). Ernest Gabmann, ehemals LH-Stellvertreter in NÖ, wurde erst im Februar 2009 bestellt – als Ersatz für den gefeuerten Christian Domany (VP), der vor seiner Airport-Zeit Generalsekretär der Wirtschaftskammer war.

Kritik an Polit-Einflüssen und Airport-Chefgagen
Tatsache ist, dass Kaufmann zwar Vorstandssprecher ist, die drei Vorstände hinsichtlich Verantwortung (und Bezahlung) aber gleichgestellt sind. Was das Skylink-Projekt betrifft, lag die Hauptverantwortung ab Baubeginn bis zu seiner Abberufung im Februar 2009 bei Domany. Schmid hat Kontrolle und Revision über, Kaufmann war für die generelle Bestellung zuständig.

Kritik übt der RH im Zusammenhang des Skylink-Debakels auch an den Vorstandsbezügen. Die lagen im Vorjahr bei je 430.300 Euro, davon 145.100 Euro als erfolgsabhängiger Bonus. Im Vergleich der ATX-Unternehmen liege der Flughafen aber "im unteren Drittel“, so ein Sprecher. Ob für 2010 Prämien ausbezahlt werden, ist an die Einhaltung der jetzigen Vorgaben für Skylink geknüpft.

Freitag außerordentliche Aufsichtsratssitzung
Für Freitag hat Flughafen-Aufsichtsratschef Christoph Herbst eine außerordentliche Sitzung des Kontrollgremiums einberufen. Hier sollen die Vorwürfe des Rechnungshof-Rohberichts thematisiert werden. Um Konsequenzen für den Vorstand soll es offiziell noch nicht gehen.

Kaufmann sagt, die im RH-Rohbericht nahegelegten „Anregungen“ habe man teils bereits umgesetzt