bawag

Sparprogramm läuft seit 2010

Bei der Bawag wird umstrukturiert

Bawag-Chef Byron Haynes legt den Fokus aufs Kerngeschäft der Bank.

Bei der Bawag läuft seit Juni 2010 das Restrukturierungsprogramm „Bolero“, im Zuge dessen u. a. die Personalkosten der Bank bis 2013 um 60 Mio. Euro sinken sollen. Daher kündigte die Bank seinerzeit auch den Abbau von rund 500 Stellen an.

Jetzt würden es insgesamt bis zu 700 sein, schreibt die Wiener Zeitung. Das Programm werde derzeit evaluiert, sagt eine Bawag-Sprecherin auf ÖSTERREICH-Anfrage. Die Größenordnung von 700 Jobs bestätigt sie aber nicht. Bisher sind laut Insidern 330 Stellen gekappt worden.

Weniger Eigenhandel
Die Bawag behält ihre Strategie bei und konzentriert sich auf ihr Kerngeschäft. Dementsprechend wird etwa der Eigenhandel stark zurückgefahren.
Spekulationen, dass Bawag-Eigentümer Cerberus sich zurückziehen wolle, kommentiert die Bank nicht.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages