Auf einen Drehzahlmesser hat BMW ganz bewusst verzichtet.

In Österreich

BMW ruft fast 1.200 Motorräder zurück

Bei den Bikes gibt es Probleme bei Bremsen und Hinterradaufhängung.

BMW Austria ruft in zwei Aktionen knapp 1.200 Motorräder zurück, weil es Probleme mit den Bremsen und der Hinterradaufhängung gibt, teilte der Autofahrerclub ÖAMTC am Mittwoch mit. Es gehe um 1.191 Motorräder der F- und K-Baureihe. Die Rückrufaktionen seien vor wenigen Wochen in Österreich angelaufen, alle Kunden seien bereits informiert. Unfälle seien bisher keine bekannt geworden.