Dow Jones schließt auf Rekordhoch

US-Börsen

Dow Jones schließt auf Rekordhoch

Ruhiger Handel - Dow Jones verteidigt 15.000-Punkte-Marke.

Die US-Börsen haben am Dienstag freundlich geschlossen. Der Dow Jones verteidigte den ganzen Handelstag über erfolgreich die 15.000-Punkte Marke und ging mit einem Plus von 0,58 Prozent oder 87,31 Punkten bei 15.056,20 Zählern aus dem Handel - das ist ein neues Rekordhoch. Ein solches gab es auch beim S&P-500 Index: Dieser stieg 8,46 Punkte oder 0,52 Prozent auf 1.625,96 Zähler. Der Nasdaq Composite Index schloss um 3,66 Einheiten oder 0,11 Prozent höher bei 3.396,63 Zählern.

Nach der Verschnaufpause am Montag zeigten sich die Anleger wieder in Kauflaune. Am vergangenen Freitag hatte der Dow Jones einen bisher nie da gewesenen Rekord erzielt: Beflügelt von überraschend robusten US-Arbeitsmarktdaten hatte der wichtigste Aktienindex der Wall Street erstmals in seiner Geschichte die Marke von 15.000 Punkten übersprungen.

Gestützt wurde die Stimmung laut Börsianern zuletzt auch von den jüngsten Aussagen von EZB-Chef Mario Draghi, der am Montag seine Bereitschaft bekräftigte den Leitzins in der Eurozone notfalls noch weiter zu senken. Zudem gab es am Dienstag eine geldpolitische Lockerung in Australien, wo die Reserve Bank of Australia (RBA) den Leitzins überraschend auf ein Rekordtief von 2,75 Prozent nach unten revidiert hatte.

Marktbewegende Konjunkturdaten standen keine an. Dass die US-Verbraucherkredite im März weniger deutlich als erwartet gestiegen sind, sorgte für keine Aufmerksamkeit. Die Bilanzsaison läuft unterdessen mit Zahlen von Unternehmensschwergewicht Walt Disney, aber auch Mondelez International und Symantec weiter. Die Zahlen werden allerdings erst nach Börsenschluss bekannt gegeben.

In den Fokus rückten die Titel von Electronic Arts, deren Titel mit einem Plus von 2,30 Prozent starteten. Bis zur Schlussglocke sind sie allerdings wieder zurückgekommen und schlossen mit plus 0,66 Prozent bei 18,41 Dollar. Die Spielefirma hat eine Vereinbarung mit Walt Disney getroffen, wonach Electronic Arts die Computerspiele zu den kommenden "Star Wars"-Filmen entwickeln wird.

Deutlich im Plus schlossen Abercrombie & Fitch mit plus 6,33 Prozent, auch Yahoo (plus 3,58 Prozent) und Kraft Foods (plus 3,48 Prozent) steigen kräftig. Die großen US-amerikanischen Banken Citigroup, Wells Fargo und JPMorgan gingen mehr als ein Prozent höher aus dem Handel. Die Aktien von AIG hingegen zeigten ein Minus von 1,93 Prozent, für Facebook gab es einen Kursverlust von 2,47 Prozent.