General Electric

Geschäftsaussichten so gut wie lange nicht

Artikel teilen

Im kommenden Jahr erwartet der Konzern einen 10-Jahres-Rekordgewinn.

Der größte US-Mischkonzern General Electric (GE) geht von goldenen Zeiten aus: In den kommenden Jahren werde der Gewinn so schnell wie seit zehn Jahren nicht mehr wachsen, sagte Finanzchef Keith Sherin am Mittwoch vor Aktionären in Salt Lake City. Der Siemens-Konkurrent gab keine Zahlen für seine Prognose aus. Von Reuters befragte Analysten rechnen damit, dass der Gewinn je Aktie ohne Sonderposten in diesem Jahr um 16,5 Prozent anwachsen könnte. GE-Aktien stiegen um 3,4 Prozent, der Dow Jones lag zu dem Zeitpunkt lediglich 0,3 Prozent im Plus.

Immelt rechnet mit weiterer Erholung
GE-Chef Jeff Immelt rechnet mit einer Fortsetzung der weltweiten Konjunkturerholung, von der Amerikas Industrieflaggschiff profitieren dürfte. "Die Dinge sehen jeden Tag besser aus", sagte Immelt. Die US-Konjunktur erhole sich ebenfalls, allerdings bleibe der angeschlagene Immobiliensektor die Achillesferse. Immelt wollte sich nicht festlegen, welche Zukunft die Atomindustrie nach der japanischen Nuklearkatastrophe hat. Die Turbinen im Unglücks-AKW Fukushima stammen aus der Produktion von GE.

Im vergangenen Quartal hatten der Konzern einen überraschend deutlichen Gewinnsprung erzielt.

OE24 Logo