Hedgefonds könnten Gelder von Lehman zurückbekommen

Fondsmanager könnten bald weitere Milliarden ihrer durch die Pleite von Lehman Brothers eingefrorenen Gelder zurückbekommen. Die zuständige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers stellte einen Plan für die Rückzahlung von 11 Mrd. Dollar vor.

Im Europa-Geschäft der US-Bank mit dem Namen Lehman Brothers International (Europe), LBIE, sind seit der Pleite im September mehr als 35 Mrd. Dollar an Hedgefondsvermögen eingefroren. PwC verwaltet die in London ansässige LBIE.

Voraussetzung für die Auszahlung ist den Angaben nach die Zustimmung von 90 % der Lehman-Kunden. Diese haben bis 29.12. Zeit, sich zu entscheiden. Die Gelder könnten dann bis Ende März ausgezahlt werden. Bisher wurden 13,3 Mrd. Dollar zurückgegeben.