IMV geht an Macho und GEP

Management-Buyout bei der IMV Immobilien Management & Verwaltung, einer der größten privaten heimischen Hausverwaltungen.

IMV gehörte bisher zur Constantia Privatbank (CPB). Jetzt wird sie von ihrem Gründer und Geschäftsführer Wolfgang Macho und seinem Finanzierungspartner Global Equity Partners (GEP) zu 100 % übernommen. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht.

Der Kauf der Anteile erfolgt über eine gemeinsame Beteiligungsgesellschaft. Die Abtretungsverträge wurden heute unterzeichnet. Durch die Übernahme werde der langfristige Wachstumskurs der IMV sichergestellt, heißt es. Das 1993 gegründete Unternehmen beschäftigt 227 Mitarbeiter in 7 Ländern und verwaltet über 3,7 Mio. m2 Fläche.

Durch den Management Buy-out soll das Osteuropa-Geschäft weiter ausgebaut werden, heißt es weiter. Für die Zukunft ist auch die Forcierung der Geschäftsfelder Facility Management, Baumanagement und Gebäudeservice neben dem Kerngeschäft Hausverwaltung vorgesehen.

IMV hat Kunden in Deutschland, Ungarn, Tschechien, der Slowakei, Polen und Rumänien. Die Gesellschaft wurde als Tochterfirma der Constantia Privatbank gegründet und ist heute nach eigenen Angaben die Nummer 1 in Österreich im Immobilienmanagement von Büro- und Gewerbeobjekten, Zinshäusern, Eigentums- und Vorsorgewohnungen.

Die Constantia Privatbank - sie wurde im Herbst 2008 in einem Notverkauf an fünf österreichische Geschäftsbanken verkauft - werde sich auf die klassischen Geschäftsbereiche einer unabhängigen Privatbank konzentrieren, kommentierte Helmut Urban, Vorstandssprecher der Bank, den Verkauf.