2.200 Seiten starker Bericht zu Lehman Brothers

Lehman Bros. will die Insolvenz beenden

Rund 1,5 Jahre nach dem spektakulären Zusammenbruch von Lehman Brothers will die US-Traditionsbank das Insolvenzverfahren hinter sich lassen. Lehman Brothers Holdings reichte am Montag beim Konkursgericht in Manhattan einen Plan für einen Konzernumbau ein, um die größte Unternehmenspleite in der Geschichte der USA abzuschließen.

Demnach soll ein neues Unternehmen für die Vermögensverwaltung, LAMCO, gegründet werden und das Management von Lehman-Sparten übernehmen - so das Geschäft mit Immobilien, Hypotheken, Anlagen, Beteiligungen und Derivaten. LAMCO solle Hunderte Lehman-Angestellte beschäftigen, die derzeit mit der Abwicklung der ehemaligen Investmentbank betraut sind.

Lehman war im September 2008 unter einem Schuldenberg von mehr als 600 Mrd. Dollar kollabiert. Der Zusammenbruch gilt als einer der Auslöser für die schwerste Rezession in der Nachkriegszeit.