Jim Yong Kim

geld

Neuer Weltbank-Chef warnt vor Eurokrise

Artikel teilen

Kim fordert von den EU-Ländern Maßnahmen zur Eindämmung der Krise.

Der neue Weltbank-Chef Jim Yong Kim hat angesichts der Schuldenkrise in Europa vor Risiken für die Weltwirtschaft gewarnt. Die EU-Länder müssten "dringend" alle nötigen Maßnahmen ergreifen, "um wieder Stabilität herzustellen", teilte Kim am Montag (Ortszeit) in Washington mit. Ihr Handeln werde das Wachstum in allen Weltregionen beeinflussen. "Eine starke Weltwirtschaft kommt allen Ländern zugute, eine schwache Weltwirtschaft macht alle Staaten angreifbar."

Mit seinen Äußerungen schloss sich Kim seinem Vorgänger Robert Zoellick an, der in den vergangenen Monaten mehrfach vor den Gefahren der Eurokrise für den Rest der Welt gewarnt hatte. Kim war Mitte April zum neuen Weltbank-Chef ernannt worden und trat dieses Amt zum Monatsbeginn an.

OE24 Logo