NÖ Hypo Investmentbank verdreifacht Nettogewinn im Halbjahr

Die NÖ Hypo Investmentbank-Gruppe - bestehend aus der Hypo Investmentbank und Hypo Landesbank - hat im ersten Halbjahr 2009 einen Konzernüberschuss nach Minderheiten in Höhe von 18 Mio. Euro erzielt. Der Nettogewinn liegt damit um 12 Mio. Euro über jenem des Vergleichszeitraums des Vorjahres.

Die Konzernbilanzsumme sei um 1 Mrd. Euro auf 11,3 Mrd. Euro (+9,6 Prozent) gestiegen. Vor allem ein Wachstum im Kreditgeschäft um 300 Mio. Euro sowie der Bestand an Finanziellen Vermögenswerten, der sich im Vergleich zum Vorjahresultimo um 300 Mio. Euro auf 2,2 Mrd. Euro erhöhte, hätten zur Steigerung der Konzernbilanzsumme beigetragen, heißt es aus der Hypo-Investmentbank-Gruppe, die zu 100 Prozent im Eigentum des Landes Niederösterreich steht.

Die Bilanzsumme des Halbjahresabschlusses der NÖ Landesbank-Hypothekenbank AG, stieg im Vergleich zum 31.12.2008 um 1,1 Prozent von 1,96 Mrd. Euro auf 1,98 Mrd. Euro.