Postler holen sich Streikfreigabe

Genehmigung

Postler holen sich Streikfreigabe

Gewerkschaft will gegen drohende Kündigungen kämpfen.

Jetzt kann es jederzeit Kampfmaßnahmen der Belegschaft geben. „Wir sind auf Streikmaßnahmen vorbereitet“, bestätigt Post-Gewerkschaftssprecher Martin Palensky. Er sieht sogenannte „Leistungsgespräche“, die vom Management der Post mit Hunderten Mitarbeitern geführt werden, als „Trennungsgespräche“. Auffällig sei, dass diese Gespräche in hohem Maße Mitarbeiter betreffen, die bald 50 werden oder bereits knapp zehn Jahre bei der Post sind. Sie würden bald einen weit besseren Kündigungsschutz haben.

Post-Chef Georg Pölzl dementiert gezielte Maßnahmen gegen diese Gruppe. „Es geht lediglich darum, sich von einzelnen Mitarbeitern, die ihre Leistung nicht erbringen, einvernehmlich zu trennen“, so Pölzl zu ÖSTERREICH.