Stephan Koren neuer ÖVAG-Chef

An Details wird gefeilt

Stephan Koren neuer ÖVAG-Chef

Die Zusage von ihm steht, so Finanzministerin Fekter. An Details wird gefeilt.

Finanzministerin Maria Fekter (V) hat am Mittwochnachmittag klargemacht, dass sie damit rechnet, dass der nächste ÖVAG-Chef Stephan Koren heißt.

"Wir gehen davon aus, dass sich Stephan Koren bereiterklärt", sagte Fekter am Nachmittag am Rande eines Staatsbesuchs in Lissabon. Koren habe ihr gegenüber auch schon eine Zusage gemacht. Allerdings seien noch einige Details zu erörtern, fügte Fekter hinzu. Aber das liege in der Zuständigkeit und Entscheidung der Eigentümer und des Aufsichtsrats der Bank.

Mit der Teilverstaatlichung der Volksbanken AG (ÖVAG) geht am 26. April ein Austausch der Führungsorgane der angeschlagenen ÖVAG einher. In der Hauptversammlung an dem Tag gibt es einen Kapitalschnitt, der den Rekordverlust von 1,3 Mrd. Euro beseitigen soll. Der Staat muss den Großteil des bisher eingeschossenen Kapitals abschreiben und übernimmt jetzt einen Teil der Rekapitalisierung der Bank. Dass das Mandat des glücklosen bisherigen Vorstandschefs Gerald Wenzel (es endet Ende April) nicht verlängert wird, war schon vor der jetzigen neuerlichen Bank-Rettungsaktion klar.

Lesen Sie auch

Stephan Koren war früher BAWAG-PSK-Vize und führt heute den Aufsichtsrat der "Banken-ÖIAG" Fimbag an. Fekter begleitet derzeit Bundespräsident Heinz Fischer auf Staatsbesuch in Portugal.