Swiss erhöht Treibstoffzuschlag

Langstrecken

Swiss erhöht Treibstoffzuschlag

Um 20 Franken auf 192 Franken pro Strecke - AUA plant derzeit keine Erhöhung.

Die Schweizer Fluggesellschaft Swiss erhöht den Treibstoffzuschlag auf Langstrecken um 20 auf 192 Franken pro Flugstrecke. Als Grund nannte die AUA-Schwestergesellschaft den harten Wettbewerb und die hohen Treibstoffpreise.

Gleichzeitig schafft die Airline den für Kleinkinder bis zum Alter von zwei Jahren eingehobenen internationalen Zuschlag, wie der Treibstoffzuschlag inzwischen genannt wird, auf Langstrecken ab. Man reagiere damit auf ein Kundenbedürfnis, teilte Swiss am Donnerstag mit. Zudem erfolge eine Angleichung innerhalb der Lufthansa-Gruppe.

Gewisse Tarife - beispielsweise tiefere Ticketkategorien oder Spezialangebote - sowie vereinzelte Strecken seien von der Preiserhöhung nicht betroffen. Die Anpassungen beträfen Tickets, die ab dem 8. März 2013 für Flüge ab der Schweiz ausgestellt würden. Für alle bis dann ausgestellten Tickets gelte die neue Bestimmung nicht.

AUA-Sprecherin: Beobachten noch den Markt
Die AUA (Austrian Airlines) plant derzeit im Gegensatz zu ihrer Schwestergesellschaft Swiss und der Konzernmutter Lufthansa keine Erhöhung der Treibstoffzuschläge. "Wir beobachten aber den Markt und behalten uns eine Erhöhung vor", sagte eine Unternehmenssprecherin am Donnerstag.

Die AUA hatte zuletzt ab 15. Dezember auf der Kurzstrecke den Treibstoffzuschlag um 3 Euro auf 42 Euro und auf der Langstrecke um 10 Euro auf 120 Euro (USA) oder 135 Euro (Asien) erhöht. Es war bereits die dritte Erhöhung 2012.

Die Lufthansa erhöht ab heute erstmals in diesem Jahr ihre Treibstoffzuschläge. Das Unternehmen reagiere damit auf die erneut angestiegenen Rohölpreise, so das Unternehmen. Für Verbindungen innerhalb von Deutschland und Europa werden dann 35 Euro (+4 Euro) fällig, auf der Langstrecke fallen sogar bis zu 134 Euro (+12 Euro) an. Ausgenommen von den Steigerungen sind Flüge in den Nahen Osten und nach Ostafrika.