Wlaschek startet mit Bäckereien durch

Gastro-Expansion

Wlaschek startet mit Bäckereien durch

Der Sohn des Billa-Gründers konzentriert sich nach ODC-Lounge auf Gebäck.

Der Erfolg der stylishen Restaurant-Dancelounge Orlando di Castello (ODC) in der Wiener Innenstadt motiviert Karl Philipp Wlaschek zur kulinarischen Expansion. Der Sohn des Billa-Gründers und Immobilien-Tycoons Karl Wlaschek hat bereits mit dem Umbau eines Geschäftslokals in Wien Döbling begonnen und wirbt Mitarbeiter an. Knusprige Croissants und feine Desserts aus der eigenen Patisserie von Pierre Reboul sollen der Obkirchergasse in Sievering französisch-italienischen Chic einhauchen. Das ODC-Design wird laut Geschäftsführer Martin Pirker in Richtung urige Bodenständigkeit adaptiert. Vorgesehen ist ein reines Take-away-Konzept. Die Eröffnung ist für Mitte bis Ende Oktober vorgesehen.

Weitere Expansion
Pirker gegenüber ÖSTERREICH: "Wenn sich das Bäckerei-Konzept bewährt, ist eine weitere Expansion vorgesehen.“ Das Unternehmen ODC gehört der Ermione Privatstiftung von Karl Philipp Wlaschek, der neben der Finanzierung auch Design und gastronomische Vorschläge einbringt.