General Motors soll Rückzug aus Südkorea planen

Die Opel-Mutter General Motors (GM) will sich laut Insidern allmählich aus Südkorea zurückziehen. Grund seien ein Anstieg bei den Arbeitskosten sowie massive Forderungen der Gewerkschaften, sagten drei mit den Plänen vertraute Personen am Sonntag. Auch sei das Risiko zu groß, dass sich General Motors zu stark abhängig von Südkorea mache.

Der US-Autoproduzent betreibt fünf Fabriken in dem asiatischen Land. Südkorea ist für GM mit einem jährlichen globalen Produktionsanteil von etwas mehr als 20 Prozent einer der wichtigsten Standorte.

GM habe mit dem Rückzug in einigen Bereichen bereits begonnen. Der bisher nur in Südkorea gefertigte Opel Geländewagen Mokka soll wie bereits bekannt ab 2014 auch in Spanien vom Band laufen. GM wollte sich nicht dazu äußern.