Generali verkauft US-Rückversicherer an Scor

Generali verkauft sein US-Rückversicherungsgeschäft dem französischen Versicherer Scor. Der Preis beträgt 920 Millionen Dollar (rund 704 Millionen Euro), teilte der italienische Versicherer am Dienstag in einer Presseaussendung mit. Die Operation muss noch von den US-Kartellbehörden genehmigt werden.

Der Verkauf der US-Rückversicherungssparte sei ein weiterer Schritt bei der Umsetzung der Generali-Strategie, die die Trennung von nichtstrategischer Assets des Konzerns vorsieht, teilte das Triester Unternehmen mit. Generali will sich künftig auf das Kerngeschäft konzentrieren.

Italiens größter Versicherer sucht derzeit nach Wegen, um seine Kapitalbasis um vier Milliarden Euro aufzustocken. Zuletzt machte Europas Branchendritter nach der deutschen Allianz und der französischen Axa mit dem Verkauf eines Teils seiner Vermögensverwaltung Kasse. Seit dem vergangenen Herbst steht die Schweizer Bankentochter BSI zum Verkauf. Für BSI haben sich nach Angaben von Generali-Chef Mario Greco von Anfang das Jahres bereits Interessenten gemeldet.

Lesen Sie auch