GM erzielte aus Verkauf von Ally-Aktien Gewinn von 300 Mio. Dollar

Die Opel-Muttergesellschaft General Motors (GM) hat sich von Vorzugsaktien des Autofinanzierers Ally Financial im Wert von einer Milliarde Dollar (704 Mio. Euro) getrennt. Der Verkauf der Dividendenpapiere habe zu einem Buchgewinn von 300 Mio. Dollar geführt.

Der Gewinn solle im ersten Quartal 2011 verbucht werden. GM hatte 2006 Ally-Vorzugsaktien der Serie A erworben. Mit der Transaktion will GM nach eigenen Angaben seine Bilanz stärken. Der Finanzierer Ally, der früher unter dem Namen GMAC firmierte, strebt einen Börsengang an.