Griechenland

Tourismus bricht ein

Griechenland: 10 Prozent minus

Storno-Welle: Zehntausende österreichische Touristen weniger.

Streiks und Sprit-Knappheit beschleunigen die Buchungsverlagerung von Griechenland zu anderen Mittelmeer-Destinationen. Im Vorjahr machten noch rund 550.000 Österreicher ihren Sommerurlaub in Griechenland. Heuer dürften es nur rund 350.000 sein. Profiteure sind Spanien und Italien mit voraussichtlich deutlich über 250.000 Feriengästen aus Österreich. Hauptgewinner ist aber die Türkei, wo die Viertelmillion bereits jetzt in Sichtweite liegt – Last-Minute-Buchungen werden diese Zahl voraussichtlich noch auf das Niveau von Spanien treiben

Dauerfolgen durch Streik
Griechenland bleibt beliebteste Feriendestination der Austro-Urlauber – Folgeschäden für den nächsten Sommer durch die heurige Streikserie sind allerdings sehr wahrscheinlich.