Griechenland zufrieden nach Finanzgespräch mit "Troika"

Athens Regierung hat sich nach einem ersten Gespräch mit den Experten von EU-Kommission, Europäischer Zentralbank (EZB) und des Internationalen Währungsfonds (IWF) zufrieden gezeigt. "Das Klima war positiv und kreativ nach den harten Maßnahmen, die wir beschlossen haben", erklärte das Finanzministerium.

Die neuen Sparzusagen waren nötig, um die Vertreter nach der überraschenden Abreise Anfang September von einer Rückkehr zu überzeugen. Bei den Verhandlungen mit der Troika geht es um die Auszahlung der nächsten Tranche über 8 Mrd. Euro aus dem Rettungspaket von EU und IWF um Griechenland vor einer Staatspleite zu bewahren.

Am Freitag setzt die Troika ihre Kontrollen in Athen fort und besucht das Transportministerium. Laut Kreisen soll das Thema der Öffnung des Berufsstands der Taxifahrer und die Lage im öffentlichen Verkehr im Mittelpunkt stehen. LKW- und Taxibesitzer sperren sich gegen die Öffnung ihres Berufs und erzeugen mit Streiks und Demonstrationen immer wieder ein Verkehrschaos.