Größte polnische Bank PKO mitl höherer Dividende

Der Vorstand der größten polnischen Bank PKO BP will heuer 61 Prozent des letztjährigen Reingewinns als Dividende ausschütten, geht aus einer Aussendung der Gesellschaft hervor. Die Aktionäre, die über diese Empfehlung entscheiden müssen, würden damit 2,25 Mrd. Zloty (546 Mio. Euro) oder 1,80 Zloty pro Aktie erhalten. Im vergangenen Jahr schüttete die Bank 1,59 Mrd. Zloty aus, 40 Prozent des Nettogewinns 2011.

"Die Kapitaldecke der Bank erlaubt uns die Ausschüttung", erklärte der Vorstandsvorsitzende Zbigniew Jagiello laut der Aussendung. Zudem entspreche sie den vor einem Jahr verabschiedeten Richtlinien, wonach eine stabile Dividendenauszahlung sowie ein vorsichtiges Management angestrebt werden.

Die Kapitaladäquanzquote (Eigenkapital im Verhältnis zu Risikopositionen) verbleibe bei über 12 Prozent, wenn die Hauptversammlung dem Vorschlag zustimme, die Kernkapitalquote "Tier 1" bei über 9 Prozent. Die PKO braucht Kapital, um die Anfang des Monats formulierte Strategie für die kommenden drei Jahre zu verfolgen. Sie schreibt vor, dass sich die Bank aggressiver als bisher um Übernahmen kleinerer Banken in Polen bemühen wird.

Die polnische Regierung, die 31,39 Prozent an der Bank hält, hatte schon vor einigen Wochen auf hohe Dividenden aus Unternehmen gedrängt.

Lesen Sie auch