Gute Auftragslage für Netzwerkausrüster Cisco - Gewinnsprung

Netzwerk-Technik für Firmen und Internet ist begehrt: Der weltgrößte Hersteller Cisco hat in seinem ersten Geschäftsquartal (Ende Oktober) seinen Umsatz um 19 Prozent auf 10,8  Milliarden Dollar (7,8 Mrd. Euro) steigern können. Der Gewinn stieg im Vergleich zum gegengezeichneten Vorjahreszeitraum um 8 Prozent auf 1,9 Milliarden Dollar.

Netzwerk-Technik für Firmen und Internet ist begehrt: Der weltgrößte Hersteller Cisco hat in seinem ersten Geschäftsquartal (Ende Oktober) seinen Umsatz um 19 Prozent auf 10,8  Milliarden Dollar (7,8 Mrd. Euro) steigern können. Der Gewinn stieg im Vergleich zum gegengezeichneten Vorjahreszeitraum um 8 Prozent auf 1,9 Milliarden Dollar.

Konzernchef John Chambers lobte zwar die "soliden Finanzergebnisse", gleichzeitig sprach er aber von einem weiterhin schwierigen wirtschaftlichen Umfeld. Das schien die Börsianer in Sorge zu versetzen. Obwohl Cisco die Erwartungen übererfüllte, fiel die Aktie nachbörslich um 3 Prozent.

Cisco stellt Geräte für den Datenverkehr her, sogenannte Router und Switches. Cisco-Technik steckt in den meisten Firmen-Netzwerken und sorgt dafür, dass das weltumspannende Internet läuft. Die Zahlen des Konzerns spiegeln damit die Investitionsbereitschaft in den verschiedensten Branchen wider.

Mehr dazu