Handel mit Brain Force-Aktien ausgesetzt

Börse Wien

Handel mit Brain Force-Aktien ausgesetzt

Pierer Industrie AG hält nun 57 Prozent am IT-Anbieter.

Die Wiener Börse hat den Handel mit Aktien des Wiener IT-Anbieters Brain Force ausgesetzt. Die Maßnahmen gelten "bis auf weiteres", hieß es in einer Aussendung der Börse.

Heute hatte die Pierer Industrie AG bekannt gegeben, dass sie ein freiwilliges Angebot zur Kontrollerlangung an die Aktionäre geschickt hat. Der Anbotspreis werde bei 80 Cent je Aktie liegen.

Erworben wurden nun 8.829.777 Aktien der Brain Force von Cross Informatik. Der Aktienkaufvertrag wurde heute abgeschlossen. Pierer halte somit 57,39 Prozent. Die Einwilligung der involvierten Behörden steht noch aus.

Brain Force hatte im 1. Quartal 2012/13 mehr erlöst und ist wieder in die Gewinnzone zurückgekehrt. Der Umsatz stieg um 9 Prozent auf 21,56 Mio. Euro, das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) verbesserte sich auf +960.000 Euro nach -380.000 Euro , das operative Ergebnis (Ebit) belief sich auf +480.000 Euro nach -910.000 Euro.