Diese Shops bleiben heuer am 8. Dezember geschlossen

Handel

Diese Shops bleiben heuer am 8. Dezember geschlossen

Der Feiertag am 8. Dezember ist traditionell ein starker Shopping-Tag im Weihnachtsgeschäft. Heuer halten aber mehr Supermarktketten als je ihre Filialen geschlossen. 

Zu Mariä Empfängnis am 8. Dezember dürfen die Geschäfte in Österreich zwischen 10 und 18 Uhr offen halten. Üblicherweise klingeln die Kassen im Handel an diesem verkaufsoffenen Feiertag besonders stark. Heuer allerdings ist es anders - mehr Handelsketten als sonst haben bereits angekündigt, an diesem Tag nicht zu öffnen. So haben die Beschäftigten den Tag frei - und es wird zusätzlich Energie eingespart.

Der Rewe-Konzern ließ seine Filialen von Billa, Billa Plus und Penny schon in den Vorjahren geschlossen. Heuer sperrt erstmals auch die ebenfalls zu Rewe gehörende Drogeriekette Bipa nicht auf. Geöffnet wird nur an Standorten mit einer sogenannten Betriebspflicht, etwa in Einkaufszentren und an Bahnhöfen.

Diskonter Hofer und Lidl erstmals zu

In diesem Jahr sperrt erstmals auch der Diskonter Hofer am 8. Dezember österreichweit nicht auf. Damit haben die über 12.000 Hofer-Mitarbeiter einen freien Tag. Auch bei Lidl bleiben die Filialen heuer erstmals dicht - "als Zeichen der Wertschätzung und Anerkennung" für die Leistungen der Mitarbeiter, sagt Lidl-Österreich-Chef Alessandro Wolf.

Bei Spar ist keine allgemeine Schließung geplant, allerdings gibt es Einschränkungen. Offen sind am 8. Dezember die Interspar Märkte, bei Eurospar und Spar sollen ausgewählte Standorte etwa in Einkaufszentren und Bahnhöfen geöffnet bleiben, sagte Spar-Sprecherin Nicole Berkmann in der "Kleinen Zeitung".

dm bleibt geschlossen

Anders als in den vergangenen Jahren bleiben heuer auch die dm Filialen am 8. Dezember österreichweit geschlossen. Davon ausgenommen sind Standorte mit vertraglicher Betriebspflicht, beispielsweise in Einkaufszentren. Die Entscheidung für den Schließtag zu Mariä Empfängnis fiel vor dem Hintergrund der Bemühungen zur Einsparung von Energie und einem zusätzlichen freien Tag für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.  

Betten Reiter: Alle Filialen am 8.12. zu

Auch Betten-Reiter-Geschäftsführer Peter Hildebrand hat die Mitarbeiter jetzt darüber informiert, dass am 8. Dezember alle Filialen geschlossen bleiben - als Dank für den Einsatz der Beschäftigten. Außerdem reduziere das Unternehmen so seinen Energieverbrauch.

Für den Feiertag sind Zuschläge und Zeitausgleich für die Beschäftigten fällig. Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen laut Wirtschaftskammer einen Monat im Voraus darüber informiert werden, wenn sie am 8. Dezember eingesetzt werden sollen - diese Frist läuft demnächst ab. Die Mitarbeiter haben das Recht, die Beschäftigung am 8. Dezember binnen einer Woche nach Information abzulehnen. Und sie dürfen deshalb nicht benachteiligt werden.