Lugner

Handel

Lugner kämpft wieder für offenen Adventsonntag

Lugner-City-Betreiber Richard Lugner will am 4. Adventsonntag aufsperren.

Wien. „Alle Jahre wieder“: Einkaufscenter-Betreiber Richard Lugner lässt bei seinem Lieblingsthema Sonntagsöffnung nicht locker und fordert zumindest einen offenen Sonntag im Advent sowie längere Öffnungszeiten an den Einkaufssamstagen. „Wir müssen die Leute um 18 Uhr rausschmeißen, das ist irrsinnig“, schäumt Lugner. Er wünscht sich, dass an den Samstagen im Advent bis 19 Uhr offen bleiben kann. Und: „Wir möchten zumindest, wie 2021, einen Sonntag öffnen – und zwar am 4. Adventsonntag, dem 18. Dezember 2022.

Den Handels-Mitarbeitern kämen zusätzliche Einnahmen aus Zuschlägen für einen verkaufsoffenen Sonntag gelegen, argumentiert Lugner.

Von der Gewerkschaft habe er schon eine Absage erhalten, so Lugner. Einen Gang zum Verfassungsgericht strebt der 90-jährige Unternehmer vorerst nicht an. „Nur, wenn es nicht anders geht.“ Beim Höchstgericht ist er mit der Forderung nach genereller Sonntagsöffnung bereits zwei Mal abgeblitzt.