Henkel nach Quartalswachstum optimistischer für 2011

Der deutsche Konsumgüterkonzern Henkel blickt nach einem Umsatz- und Gewinnplus im ersten Quartal optimistischer als bisher auf 2011. Für das Jahr strebt der Hersteller von Pritt, Persil und Schauma nun ein organisches Umsatzwachstum "am oberen Ende" der bisher ausgegebenen Spanne von drei bis fünf Prozent an.

Zulegen konnte Henkel von Jänner bis März vor allem im Geschäft mit Klebstoffen und Kosmetika. Anders als einige Wettbewerber konnte der Konzern zudem die steigenden Rohstoffkosten durch Preiserhöhungen ausgleichen.

Von Jänner bis März legte der Umsatz um 8,9 Prozent auf 3,8 Mrd. Euro zu. Der operative Gewinn (Ebit) stieg um 1,9 Prozent auf 430 Mio. Euro, bereinigt um Restrukturierungsaufwendungen erhöhte sich das Ergebnis auf 473 (421) Mio. Euro. Der Überschuss nach Anteilen Dritter kletterte auf 285 (259) Mio. Euro. Henkel übertraf damit die Erwartungen: Analysten hatten bei einem Umsatz von 3,7 Mrd. Euro einen Gewinn von 279 Mio. Euro erwartet.

Lesen Sie auch