Ifo-Geschäftsklima hellte sich im Juni auf

Die Stimmung in den Chefetagen der deutschen Wirtschaft hat sich im Juni aufgehellt. Der Ifo-Geschäftsklimaindex stieg von 105,7 Zählern auf 105,9 Punkte, teilte das Münchner Ifo-Institut am Montag zu seiner Umfrage unter 7.000 Managern mit. Das ist der zweite Anstieg in Folge. Ökonomen hatten mit 105,9 Zählern gerechnet.

"Das sieht eigentlich sehr gut aus", sagte Ifo-Konjunkturexperte Klaus Wohlrabe in München. Seit langem liege der Index nun über seinem langjährigen Durchschnitt. Dieser beträgt 101,1 Punkte - ein Wert, den das wichtigste Stimmungsbarometer der deutschen Wirtschaft zuletzt im Oktober 2012 unterboten hatte. In den ersten sechs Monaten dieses Jahres liegt der Schnitt bei 105,7 Punkten. "Wir bewegen uns auf einem wirklich hohen Niveau", sagte Wohlrabe.

Der Ifo-Index war im Februar auf sein bisheriges Jahreshoch von 107,4 Punkten geklettert. Im März und April hatte der Wert dann zweimal in Folge Punkte eingebüßt. Erst nach drei Veränderungen in eine Richtung sprechen Volkswirte von einer möglichen Trendwende.

Lesen Sie auch