ifo-Index: Stimmung in der Wirtschaft überraschend gestiegen

Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich trotz Euro-Schuldenkrise leicht gebessert. Der ifo-Index stieg von 106,4 auf 106,6 Punkte, wie das ifo Institut mitteilte. Besonders die Geschäftserwartungen für die nächsten sechs Monate haben sich verbessert. Zuvor hatte sich die Stimmung vier Monate in Folge eingetrübt.

Analysten hatten im Schnitt mit einem weiteren Rückgang auf 105,1 Zähler gerechnet. "Der leichte Anstieg resultiert aus geringfügig weniger skeptischen Geschäftserwartungen der Unternehmen. Die aktuelle Geschäftslage ist den Firmenangaben zufolge unverändert positiv. Die deutsche Wirtschaft schlägt sich vor dem Hintergrund der internationalen Verwerfungen weiterhin vergleichsweise gut", sagte Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn.

Das Barometer für die kommenden sechs Monate für die Erwartungen stieg auf 97,3 Zähler, das für die Lage verharrte bei 116,7 Punkten. Der Ifo-Index ist das wichtigste deutsche Konjunkturbarometer, das die Entwicklung zuverlässig vorhersagt.

Lesen Sie auch