Anzeigen gegen drei Immofinanz-Vorstände

Wohnbauentwickler

Immofinanz übernimmt Adama zur Gänze

Der Kaufpreis für die restlichen 69 Prozent beträgt 42,43 Mio. Euro.

Die börsenotierte Immofinanz übernimmt den südosteuropäischen Wohnbau-Entwickler Adama, an dem sie bereits gut 30 Prozent hält, zur Gänze, teilte das Unternehmen am Donnerstag ad hoc mit. Der Kaufpreis für den Anteil von 69,2 Prozent beträgt 42,43 Mio. Euro. Die Wettbewerbsbehörde muss noch zustimmen.

Geplante Ausweitung
"Aus unserer Sicht ist Adama die ideale Plattform für die geplante Ausweitung unserer Wohnbau- und Developmentaktivitäten insbesondere in Rumänien", begründet Immofinanz-Vorstand Daniel Riedl die Akquisition. Adama hat seit ihrer Gründung im Jahr 2005 ca. 1.500 Wohnungen fertiggestellt, 9 Projekte befinden sich derzeit in Bau oder in der Verwertung. Die Gesellschaft verfügt über ein Entwicklungsportfolio von Liegenschaften mit einer Grundfläche von über 1.360.000 m2, auf denen mehr als 40 weitere Projekte realisiert werden können.

Zu den Verkäufern zählten der weltweit tätige US-Hedge Fonds Tiger Global, Morgan Stanley, die Masseverwalter von Lehman Brothers UK und die Gründungsaktionäre.