Intercell im ersten Quartal 2011 mit weniger Verlust und mehr Umsatz

Der Impfstoffhersteller Intercell konnte im ersten Quartal 2011 beim Umsatz zulegen und den Verlust verringern. Gegenüber der Vorjahresperiode stieg der Umsatz um rund 20 Prozent auf 5,7 Mio. Euro getrieben durch den Impfstoff "Ixiaro", der Nettoverlust verringerte sich aufgrund von Restrukturierungen um 23 Prozent auf 11,3 Mio. Euro.

Die Verkaufserlöse beim Intercell Impfstoff "Ixiaro Jespect" gegen Japanische Enzephalitis legten von 0,4 Mio. im 1. Quartal 2010 auf 3,3 Mio. Euro im 1. Quartal 2011 zu. Das Unternehmen plant für 2011 gemeinsam mit seinem Kooperationspartner Novartis die "Ixiaro"-Produkteinführung in zusätzlichen europäischen Ländern sowie in Hongkong und Singapur. Intercell rechnet für 2011 zusätzlich mit einen deutlichen Anstieg der "Ixiaro"-Verkäufe an das US-Militär aufgrund "höherer Impfraten" und dem Auslaufen der Lagerbestände des bisher verwendeten "JE-Vax"-Impfstoffs.

Lesen Sie auch