Japans Regierung: Tepco soll 24 Milliarden Euro einsparen

Japans Regierung hat den Betreiber des Katastrophenreaktors in Fukushima zu einer Ausweitung seiner Sparanstrengungen aufgefordert. Tokyo Electric Power solle in den kommenden zehn Jahren mindestens 24 Mrd. Euro (ca. 2,54 Billionen Yen) einsparen, sagte Japans Handelsminister Yukio Edano am Montag.

Dies sei Voraussetzung für Staatshilfen, mit denen Tepco Entschädigungszahlungen nach der verheerenden Atomkatastrophe im März bestreiten will. Die Summe von 24 Mrd. Euro entspricht fast dem Doppelten des bisher von Tepco angepeilten Betrags. Tepco muss bis Anfang November einen Geschäftsplan vorlegen, der dann die Unterstützung der Regierung erhält. Medienberichten zufolge wird Tepco Tausende Mitarbeiter entlassen.