Kabel Deutschland erwartet Einigung mit RTL über Programmbezug

Kabel-Deutschland-Chef Adrian von Hammerstein erwartet eine Einigung mit RTL über eine Einspeisung von hochauflösenden Programmen ins Kabelnetz. "Nach dem erfolgreichen Abschluss mit der ProSiebenSat.1-Gruppe befinden wir uns in Gesprächen mit weiteren Sendern, darunter RTL", sagte Hammerstein.

"Ich bin weiterhin zuversichtlich, dass wir uns noch im laufenden Geschäftsjahr mit RTL werden einigen können. Insgesamt werden bis Dezember 26 HD Sender in unserem Netz empfangbar sein." Der Finanzinvestor Providence zieht sich auch aus dem Aufsichtsrat seiner Ex-Tochter Kabel Deutschland (KDG) zurück, teilte der Kabelnetzbetreiber mit.

Der KDG-Chef bekräftigte seine Ziele für das laufende Geschäftsjahr. Demnach soll mit einem Umsatzwachstum von gut sechs Prozent ein positives Jahresergebnis erzielt werden. Obwohl das Unternehmen seine Schulden weiter kürzen will, versprach Hammerstein den Anlegern für das laufende Geschäftsjahr (zum 31. März) eine Dividende von mindestens 1,50 Euro je Aktie.