Kitz bricht alle Rekorde

Geld, Glitzer und Macht

Kitz bricht alle Rekorde

Keine andere Rennstrecke genießt weltweit mehr Ansehen.

Startschuss für das weltgrößte Ski-Event: Zum 76. Mal steigt das Hahnenkamm-Wochenende.

Kitz – das ist Macht, Geld und Promis. Kolportierte 1,5 Millionen Euro soll alleine Hauptsponsor Audi pro Jahr zahlen. 35 Millionen Euro spült das Event nach Kitzbühel. 80.000 Zuschauer sind vor Ort dabei, bis zu 500 Millionen sitzen vor den TV-Schirmen.

Kitz bietet Partys von Weltformat
Das Hahnenkamm-Wochenende ist ein Society-Event von Weltformat: Arnold Schwarzenegger, Gwyneth Paltrow, Jason Statham … die Hollywood-Stars geben sich hier im wahrsten Sinne des Wortes die Türklinken in die Hand. Dazu bringen die „Könige von Kitz“ auch zahlreiche heimische Promis zu ihren kultigen Partys.

"Networking"
Abseits der Glitzerwelt ist beim Hahnenkamm-Wochenende für Politiker und Manager Netzwerken angesagt: Bundespräsident Heinz Fischer hat heuer seinen letzten Auftritt im Schnee. Die heimische Politspitze von Kanzler Werner Faymann (SPÖ) abwärts ist durch die Bank in Kitz. Erwin Pröll, mächtiger ÖVP-Strippenzieher, lädt zu einem eigenen NÖ-Abend.

Der mächtigste Auto-Konzern Europas, VW, ist über Hauptsponsor Audi Gastgeber und Dauergast. Der neue VW-Boss Matthias Müller wird seine Feuertaufe erleben. Auch Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz ist regelmäßig an der Streif zu Gast.

6,5 Millionen Euro von den Top-Sponsoren

Einen höheren Werbewert als das Ski-Wochenende in Kitzbühel bringt kein Wintersport-Event. Die Top-Sponsoren lassen dementsprechend hohe Summen springen. Hauptsponsor ist Audi, dem Vernehmen nach bezahlt die VW-Tochter rund 1,5 Mio. Euro für die Präsenz entlang der Streif und u. a. die Audi Night in der Tenne. Die VIP-Gäste werden zudem in Audis chauffiert.

Neben Audi gibt es sechs weitere Top-Sponsoren. Seit 2004 sind Red Bull und A1 dabei. Am längsten, nämlich seit 19 Jahren, sponsert die Brau Union mit ihrer Marke Gösser das Hahnenkammrennen. Heuer neu bei den Hauptsponsoren ist MasterCard.

Organisiert wird das Kitz-Sponsoring von der Agentur WWP des Ex-Skirennläufers Harti Weirather.

Der Region bringt das Kitz-Wochenende eine jährliche Umwegrentabilität von 40 Mio. Euro.

Video zum Thema: Das ist die "Streif"-Abfahrt
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen