Konjunkturskepsis in Deutschland wächst: ZEW-Barometer sinkt

Die Schuldenkrise vergrößert die Konjunkturskepsis der Börsenprofis in Deutschland. Das ZEW-Barometer für die Entwicklung der Wirtschaft im nächsten Halbjahr fiel im Juli zum dritten Mal in Folge. Der Index sackte um 2,7 Punkte auf minus 19,6 Zähler, aber nicht so stark wie von Experten befürchtet, wie das Mannheimer Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) mitteilte.

"Der Rückgang der Konjunkturerwartungen für das Jahresende 2012 flacht langsam ab. Vielleicht sind das die Vorboten einer erfreulichen Entwicklung im Jahr 2013", sagte ZEW-Präsident Wolfgang Franz. "Dennoch dürfen die Risiken nicht kleingeschrieben werden", so der Chef der Wirtschaftsweisen.

Neben der schwachen Nachfrage aus der Euro-Zone nach deutschen Exportgütern belaste die heimische Konjunktur, dass die Wachstumsdynamik in weiteren wichtigen Partnerländern abnehme, sagte Franz. Viele Euro-Länder stehen an der Schwelle zur Rezession oder stecken bereits mittendrin. Dies bekommt auch Deutschland zu spüren.

Lesen Sie auch