Lufthansa legt im Passagiergeschäft wieder stärker zu

Artikel teilen

Bei der AUA-Konzermutter Lufthansa hat das Passagiergeschäft im November wieder spürbar angezogen. Zusammen mit ihren Töchtern Swiss, Austrian Airlines (AUA), British Midland (BMI) und Germanwings beförderte Europas größte Fluggesellschaft 8,2 Millionen Fluggäste, fast fünf Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie der Dax-Konzern mitteilte.

Im Oktober hatte das Wachstum nur rund zwei Prozent betragen. Im Frachtgeschäft zeigte die Entwicklung jedoch weiter nach unten. Die beförderte Fracht- und Luftpost-Menge ging um rund neun Prozent zurück. Die Auslastung der Frachträume verschlechterte sich konzernweit um zwei Prozentpunkte auf 66,9 Prozent. Die Luftfracht gilt als ein wichtiger Frühindikator für die Entwicklung von Handel und Weltwirtschaft. Geht das Frachtaufkommen zurück, steht gewöhnlich auch ein Wirtschaftsabschwung bevor.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo