Lufthansa setzt erstmals Biosprit in regulärem Flugbetrieb ein

Artikel teilen

Die Lufthansa setzt erstmals Biokraftstoffe im regulären Flugbetrieb ein. Der Airbus A321 hob am Freitagvormittag in Hamburg mit dem Ziel Frankfurt ab. Regelmäßig in den nächsten sechs Monaten soll auf dieser Strecke der alternative Treibstoff getestet werden.

In einem Triebwerk werde ein etwa 50-prozentiges Gemisch aus bio-synthetischem Kerosin zusammen mit herkömmlichem Kraftstoff eingesetzt. Die Lufthansa ist damit nach eigenen Angaben weltweit die erste Airline, die im kommerziellen Betrieb einen solchen Langzeittest vornimmt.

Zwischen Frankfurt und Hamburg soll in der sechsmonatigen Testphase ab heute viermal täglich ein Airbus A321 fliegen, bei dem ein Triebwerk mit einer Mischung aus herkömmlichem und Bio-Kerosin betrieben wird. In dieser Zeit soll die Maschine insgesamt 1.500 Tonnen weniger Kohlendioxid ausstoßen als im Flugbetrieb mit herkömmlichem Treibstoff. Lufthansa will zudem testen, wie sich der Biotreibstoff auf Wartung und Lebensdauer von Triebwerken auswirkt.

Lesen Sie auch

OE24 Logo