Lufthansa und ver.di stehen vor neuer Lohnrunde

Wenige Monate nach dem harten Tarifkampf mit ihren Flugbegleitern stehen der AUA-Mutter Lufthansa die nächsten schwierigen Lohnverhandlungen ins Haus. Die Gewerkschaft ver.di fordere in der neuen Tarifrunde für etwa 33.000 Mitarbeiter 5,2 Prozent mehr Geld bei einer Laufzeit von 12 Monaten, sagte ein ver.di-Sprecher am Montag.

Eigentlich hätten die Verhandlungen schon beginnen sollen, da der derzeit geltende Tarifabschluss Ende Jänner auslaufe. Doch hätten sich beide Seiten noch länger vorbereiten müssen, weshalb die Gespräche am 26. Februar beginnen sollten.

Verhandelt wird über die Gehälter der Beschäftigten bei Lufthansa Cargo, der Catering-Tochter Lufthansa Service Gesellschaft (LSG), Lufthansa Technik, Lufthansa Systems sowie der Lufthansa-Mitarbeiter am Boden und in der Kabine. Bei ver.di sind auch Flugbegleiter organisiert - die meisten Stewards und Stewardessen sind jedoch Mitglied bei der Flugbegleitergewerkschaft UFO.

Lesen Sie auch