LVMH schluckt italienischen Juwelier Bulgari

Artikel teilen

Der französische Luxusgüterkonzern LVMH schluckt den italienischen Juwelier Bulgari. Das Pariser Unternehmen hat einen 50,45-prozentigen Anteil an Bulgari übernommen, teilte Bulgari in einer Presseaussendung mit. Das Abkommen sieht einen Aktientausch vor.

Demnach wird die römische Unternehmerfamilie Bulgari Aktienanteile an LVMH übernehmen. Der französische Konzern muss ein verbindliches Kaufangebot auf die restlichen Bulgari-Aktien in die Wege leiten. Danach wird sich Bulgari von der Mailänder Börse zurückziehen.

"Mit dieser Operation wird Bulgari seine Internationalisierung fortsetzen", hieß es in einer Presseaussendung des Unternehmens. Paolo und Nicola Bulgari werden Präsident und Vizepräsident des Konzerns bleiben. Zwei Mitglieder der Familie Bulgari werden hinzu im LVMH-Rat sitzen.

OE24 Logo