Mercedes baut Produktion in China aus

Für den deutschen Autobauer Daimler und seine Luxusmarke Mercedes-Benz wird der chinesische Markt immer wichtiger. "Wir werden im Jahr 2015 rund 1,5 Mio. Autos verkaufen", sagte Daimler-Vertriebschef Joachim Schmidt der "Autogazette".

Für den deutschen Autobauer Daimler und seine Luxusmarke Mercedes-Benz wird der chinesische Markt immer wichtiger. "Wir werden im Jahr 2015 rund 1,5 Mio. Autos verkaufen", sagte Daimler-Vertriebschef Joachim Schmidt der "Autogazette".

Für Konkurrent Audi, dem führenden deutschen Anbieter von Oberklassewagen im Reich der Mitte, soll China bereits spätestens 2011 wichtigster Absatzmarkt werden. Mercedes werde im laufenden Jahr in China mehr als 120.000 Autos absetzen, sagte Schmidt. Auch die Produktion will Daimler dort deutlich steigern. Derzeit bauen die Stuttgarter rund 30 Prozent der auf dem chinesischen Markt verkauften Autos vor Ort.

Beim Kleinwagen Smart rechnet Schmidt im laufenden Jahr mit einem Absatzrückgang auf rund 100.000 (2009: 117.000). Bis zur Einführung neuer Smart-Modelle wolle der Konzern den Absatz ungefähr auf diesem Niveau halten, sagte er. "Erst ab der Erweiterung des Smart-Modellportfolios erwarten wir eine signifikante Steigerung der Absatzzahlen von Smart."