Microsoft streicht 18.000 Stellen im nächsten Jahr

Artikel teilen

Microsoft streicht 18.000 Stellen im Laufe des nächsten Jahres, das sind 14 Prozent der gesamten Belegschaft. Dies übertrifft die Erwartungen bei weitem, Experten hatten mit Kürzungen von 6.000 Jobs gerechnet. 12.500 gestrichene Stellen stehen mit der Integration des übernommenen Nokia-Handygeschäfts in Verbindung.

Der Software-Konzern will im Rahmen einer Umgestaltung des Unternehmens weniger Management-Stufen einführen, um den Informationsfluss und die Entscheidungsfindung zu beschleunigen und zu vereinfachen. Zudem sollen flachere Organisationsstrukturen und ein höherer Kontrollbereich von Managern eingeführt werden. Die Geschäftsprozesse werden schlanker und effizienter gestaltet, wie Microsoft-CEO Satya Nadella seiner Belegschaft in einem E-Mail mitteilte.

Nadella versprach entlassenen Mitarbeitern Abfindungen und eine Hilfestellung bei der Suche nach neuen Jobs. Microsoft beschäftigt derzeit 127.000 Angestellte, 25.000 davon wurden nach der Übernahme des Handygeschäfts von Nokia von dem finnischen Unternehmen übernommen.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo