Morgan Stanley steigert Kerngewinn - Netto aber mit Verlust

Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat ihren Gewinn im Kerngeschäft dank höherer Einnahmen im Handel kräftig gesteigert. Das Ergebnis aus dem fortgeführten Geschäft ohne Sonderposten wuchs im dritten Quartal auf 561 Mio. Dollar (427,59 Mio. Euro) oder 28 Cent je Aktie von 64 Mio. Dollar vor einem Jahr.

Netto einschließlich Wertberichtigungen bei eigenen Schulden fiel allerdings ein Verlust von einer Milliarde Dollar oder 55 Cent je Aktie an. Vor einem Jahr stand auf dieser Basis noch ein Plus von 2,2 Mrd. Dollar in den Büchern.

In einer ersten Marktreaktion zeigten sich die Anleger mit der Bilanz zufrieden: Die Aktie legte vorbörslich 1,2 Prozent zu. Analysten hatten für Morgan Stanley einen Quartalsgewinn von 24 Cent je Aktie prognostiziert. Unklar war allerdings, mit welcher Kennziffer des Konzerns diese Zahl verglichen werden kann.

Lesen Sie auch