National Australia Bank bringt US-Tochter an Börse

Die National Australia Bank (NAB) bringt ihre US-Tochter Great Western Bank an die Börse. Das viertgrößte Geldhaus Australiens gemessen am Marktwert will zunächst die Mehrheit behalten und nur einen Minderheitsanteil veräußern. Abhängig von der Entwicklung des Marktes könnte sich die NAB im Laufe der Zeit aber auch komplett von der Tochter trennen.

Etwa 100 Millionen Dollar will die NAB mit der Emission erlösen. Die Notiz an der New Yorker Börse könnte im vierten Quartal diesen Jahres erfolgen, teilte NAB weiter mit.

Wie die Nachrichtenagentur Reuters zuvor von mit der Angelegenheit vertrauten Personen erfahren hat, hat NAB für die Neuemission die Deutsche Bank und Bank of America als Konsortialführer engagiert. NAB hatte die in Süd-Dakota ansässige Bank 2008 für knapp eine Milliarde Dollar gekauft. Sie hat rund 200 Filialen in den USA und eine Bilanzsumme von über acht Milliarden Dollar.