Nestle mit Bereichsverkauf

Der schweizerische Nahrungsmittelkonzern Nestle mit dem österreichischen Aufsichtsratschef Peter Brabeck-Letmathe hat Medienberichten zufolge den Verkauf von Teilen des Lateinamerika-Geschäfts angestoßen. Der Weltmarktführer habe die Investmentbank Rothschild mit der Veräußerung beauftragt, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg mit Bezug auf drei mit der Situation vertraute Personen.

Mit dem Verkauf von Bereichen mit einem Wert von mehr als einer Milliarde Dollar (771 Mrd. Euro) wolle Nestle die Zustimmung der Regulatoren für den im April 2012 angekündigten Kauf der Babynahrungssparte der amerikanischen Pfizer sichern. Nestle befindet sich Bloomberg zufolge in einem frühen Stadium des Verkaufsprozesses. Nestle und Rothschild wollte sich am Mittwoch nicht zu dem Thema äußern.

Lesen Sie auch