DO & Co ÖBB

Ab April

Neues ÖBB-Catering startet

Zunächst wirds billiger, ab Juli wird das Do &Co-Catering richtig spürbar.

Die Speisewagen der ÖBB sind am besten Weg zur Top-Adresse für Gourmets. Mit 1. April übernimmt das Gourmet-Imperium Do& Co von Attila Dogudan das Catering der Bahn. Dogudan wird die Verpflegung im Zug in mehreren Etappen ändern - schließlich geht es um einen enormen Logistik-Aufwand. "Bahn-Catering ist eine logistische Höchstleistung, quasi die Eiger-nordwand des Caterings", sagt ÖBB-Chef Christian Kern.

Kaffee 40 % günstiger

In den nächsten Wochen bleibt das Angebot in den Zügen zunächst so, wie es war -allerdings zu günstigeren Preisen. So kostet beispielsweise ein Espresso ab 1. April 1,90 Euro - also rund 40 % weniger als bisher.

"Henry" kocht für ÖBB. Das ÖBB-Catering wird Dogudan unter seiner Marke Henry betreiben, die er vor rund einem Jahr in einem Shop im Rahmen eines Billa Corso in Wien eingeführt hat. "Henry" steht für gesundes, frisches Essen zum schnellen Verzehr oder Mitnehmen. Ab Juli wird kontinuierlich der neue ÖBB-Speiseplan von Do& Co spürbar für die Fahrgäste. Dann werden auch die Mitarbeiter des Gastro-Service in den Zügen ihre neuen uniformen tragen.