Nissan: Gewinnsprung im Quartal wegen Yen-Schwäche

Die Abschwächung des Yen hat dem japanischen Autohersteller Nissan in seinem vierten Geschäftsquartal zu einem kräftigen Gewinnanstieg verholfen. Unter dem Strich verdiente der nach Toyota Branchenzweite des Landes mit 110 Mrd. Yen (847,5 Mio. Euro) gut 46 Prozent mehr als in den Monaten Jänner bis März vor einem Jahr.

Durch die schwache Landeswährung können japanische Exportfirmen wie Nissan mit ihren Geschäften im Ausland mehr Gewinn erzielen. Nissan rechnet für das 2014 zu Ende gehende Geschäftsjahr damit, weltweit 5,3 Millionen Fahrzeuge an die Kunden zu bringen. In dem Ende März abgelaufenen Geschäftsjahr waren es 4,9 Millionen Autos, wie Nissan am Freitag mitteilte.

Lesen Sie auch